Direkt zum Inhalt
Adventkalender DIY

Eine meiner schönsten Kindheitserinnerung an die Vorweihnachtszeit, ist das tägliche Öffnen des Adventkalenders. 

Jeden Tag, gleich nach dem Aufstehen, bin ich im Pyjama zu meinem Adventkalender gelaufen, um diesen magischen Moment zu erleben. Die Vorfreude, welches Bild sich wohl hinter dem Türchen verbirgt, das knacken des Papiers, wenn ich die Tür geöffnet habe, das Runterzählen der Tage… 

Genau dieses Gefühl möchte ich an unseren Sohn weiter geben.

Letztes Jahr war er noch zu klein. Mit 1,5 Jahren fand er die Bilder zwar schön, aber so richtig anfangen konnte er noch nichts, mit diesem Brauch.

Heuer sieht das schon anders aus und deshalb dachte ich mir, es wird Zeit für einen Adventkalender, den wir Jahr für Jahr wieder verwenden können und auf den er sich jedes Jahr auf’s Neue freut.

Nach stundenlangen Recherchen auf Pinterest und Co., habe ich mich für einen Adventkalender aus kleinen Papierhäuschen zum Selbst befüllen entschieden.

Diesen DIY Adventkalender fand ich bei Die Macherei, einem unglaublich tollen Onlineshop für individuelle Produkte und ausgefallene Accessoires. 

Das Tolle: alles ist im Paket enthalten. Die zusammengeklappten Häuschen aus braunem Kraftpapier, das Seidenpapier um die Fenster der Häuser zu verblenden, die Kordeln, Zahlen und kleinen Klammern um die Nummernschildchen zu befestigen. Wie praktisch.

Dann bin ich in meine Bastelschublade (ich gebe zu, es ist ein ganzer Schrank voll) und habe nach süßen Stempeln, Stempelkissen und weißem Marker gesucht und schon konnte es losgehen.

Die meisten der Stempel und Stempelkissen habe ich bei Perlenfischer gekauft. Sie sind bei uns im Atelier schon seit Jahren im Einsatz, da wir unsere Onlineshop-Versandpakete immer liebevoll mit Stempeln verzieren.

Schon ging es los und die 24 Häuschen wurden bemalt und bestempelt.

Dann noch die Häuschen zusammen bauen, das hat die meiste Zeit beansprucht, obwohl es ein ganz einfaches Stecksystem ist. 

Zum Schluss die Häuschen befüllen. Mein Mann und ich haben besprochen, dass wir keine großen Geschenke in die 24 Häuser geben, sondern wirklich Kleinigkeiten, wie einen Sticker, einen kleiner Schokoriegel, einzelne Farbstifte oder eine Geschichte zum Vorlesen. 

Weihnachten wird so viel geschenkt, da waren wir uns einig, dass der Adventkalender wirklich nur eine Kleinigkeit enthalten soll. 

Ich freue mich schon so auf seine strahlenden Augen, wenn er den Adventkalender zum ersten Mal sieht und hoffe, dass ich diesen Zauber der Adventszeit an ihn weiter geben kann.

Ich wünsche euch einen schönen Advent mit vielen magischen Momenten.

Lisa