Direkt zum Inhalt
Osterkranz - mein Lieblingsgebäck

Schon Pläne für Ostern? So wie es gerade aussieht, wird wohl auch dieses Osterfest im kleinen Kreis gefeiert.  Ich finde gerade in dieser Zeit sollte man es sich zu Hause ganz gemütlich und fein machen!

Für mich geht es bei solchen Anlässen um die Gesellschaft, aber auch ums Essen! Ich liebe es zu essen und zu kochen. Wenn ich für Freunde und Familie Essen zubereite ist das für mich ein Ausdruck von "Ich kümmere mich um dich und du bist mir wichtig".

 

Deshalb habe ich euch hier mein Osterkranz Rezept aufgeschrieben. Man kann den Hefekranz auch gut verschenken, als Osterüberraschung vor die Türen eurer Liebsten legen oder einfach alles selbst aufessen!

Wenn es um Hefeteig geht, braucht man vor allem Zeit und Wärme! Ich verbinde das immer gerne mit einer gemütlichen Zeit auf der Couch. Der Teig ist in einer Schüssel, abgedeckt mit einem Tuch, auf meinem Schoß, eingewickelt in einer Kuscheldecke. Dazu gibt es ein Buch oder eine Serie - love it. 

Ich muss gestehen, vor einem Jahr war meine Beziehung zu Hefeteig noch etwas komplizierter. Teig, der an meinen Fingern kleben bleibt, hat mich viele Nerven gekostet. 

Wenn man am Anfang alles mit einem Löffel umrührt und sich beim Kneten öfter mal die Hände wäscht, abtrocknet und danach mit Mehl bestäubt klebt es viel weniger! Mit diesen Tricks habe ich mich mit Hefeteig angefreundet - und jetzt sind wir BFFs!

 

Das Rezept reicht für 3 mittelgroße Kränze - ihr könnt die Mengenangaben aber auch einfach verdoppeln und viele Freunde satt machen.

  • 250 gr. Mehl
  • 1 Pkg. Trockenhefe
  • 2 EL Zucker
  • 40 gr. Butter
  • 125 ml Milch
  • Safranfäden ( geht natürlich auch ohne, aber so wird der Teig schön gelb und hat einen großartigen, abgerundeten Geschmack)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Vanille Schote oder eine Packung Vanillezucker
  • Hagelzucker zum Bestreuen (geht natürlich auch Zuckerguss)
  • Eigelb zum Bestreichen
Und so wird der Kranz zubereitet: 
  • Mehl in eine große Schüssel füllen, Hefe, Vanille und Zucker dazu und umrühren
  • Im Topf Milch, Butter, Safran erhitzen (nicht kochen, sonst wirds der Hefe zu heiß)
  • Die Milchmischung in die Schüssel mit dem Mehl dazu geben und vorsichtig umrühren
  • Das Ei dazu geben
  • Alles kneten bis es zu einem glatten, nicht mehr klebrigen Teig wird
  • Jetzt stellt ihr die abgedeckte Teigschüssel an ein warmes Plätzchen. Ich kuschel gerne mit meinem Teig auf der Couch, eingewickelt in eine Decke. Dauer der Ruhephase: 60 Minuten
Hat sich der Teig vermehrt und ist schön aufgegangen? Dann wird er jetzt weiter verarbeitet:
  • Auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut kneten und in 3 gleich große Teile teilen.
  • Diese teilt ihr erneut in 3 Teilen und formt daraus ca. 30cm lange Rollen, so dick ein Finger.
  • Jetzt geht es ans Flechten. Nehmt drei Rollen und flechtet einen Zopf. Diesen formt ihr dann auf einem Backblech zu einem Kranz und die Enden verwebt und versteckt ihr ineinander.
  • Das macht ihr bei allen drei Kränzen. Nun könnt ihr diese noch für 10 Minuten auf dem Backblech gehen lassen.
  • Ein Eigelb verquirlen und mit einem Backpinsel auf die Kränze auftragen.
  • Jetzt könnt ihr noch Hagelzucker aufstreuen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und die Kränze für 10-20 Minuten backen. Bitte schaut immer wieder in den Ofen, je nach Ofenhitze kann die Backzeit variieren.

Wenn die Teilchen schön gebräunt sind, könnt ihr diese bei offener Ofentür auskühlen lassen. Mit Butter und Marmelade oder einfach so genießen. Ein Highlight in jedem Osternest oder auf dem Ostertisch.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken. Habt ein wundervolles Osterfest!

Eure Barbara

 
 
 

Newsletter