Direkt zum Inhalt
Lockdown 3: Rituale, Routine und neue Beschäftigungen zu Hause

Lockdown: wieder, noch immer, wann ist es vorbei und stehen wir vor Lockdown 4?

Das sind lauter Fragen die mir im Kopf rum gehen. 

Ich finde die Feiertage waren eine Abwechslung, Weihnachten dekorieren, kochen, backen, ein bisschen Familie sehen, aber spätestens jetzt sind wir alle wieder im Lockdown-Alltag, mit home office, home schooling, zu Hause sein.

In den letzten 10! Monaten haben wir doch einiges an Erfahrungen gesammelt und hier fasse ich meine leanings zusammen, die es mir leichter machen über die Zeit zu kommen.

daily planner
ROUTINE

ja, das klingt fad, aber mir gibt es soetwas wie ein sicheres Korsett. Wir stehen jeden Tag früh auf, so gegen 7:00h. 

Natürlich, unser Sohn will zu dieser Zeit aufstehen, aber auch wenn er mal ein paar Tage bei der Oma ist, behalten wir diesen frühen Rhythmus einfach bei.  Ich kann mich noch an meine Studienzeit erinnern, wenn ich manchmal bis um 14:00 im Bett rum gelungert bin - ja, war auch schön, aber irgendwann ist dann so eine zähe Energie eingekehrt, dass ich gar nicht mehr aufstehen wollte und die Tage ineinander übergegangen sind und nichts mehr weiter gegangen ist.

Deshalb stehe ich früh auf und was für mich auch wichtig ist: ich mache mich fertig. Einfach nur für mich. Duschen, ein bisschen Make Up, nicht den ganzen Tag in Jogginghosen. Das hilft mir den Tag zu beginnen und ist für mich ein Zeichen:

Tag ich komme!

gemeinsames Essen

Außerdem gehört zu unserer Routine regelmäßige, gemeinsame Mahlzeiten zu etwa der gleichen Zeit. Ja, das klingt jetzt spießig, aber auch das gibt dem Tag Struktur. So weiß ich, bis zum Abendessen habe ich noch soundsoviel Zeit und da möchte ich das und das fertig bringen.

Laufstrecke

SPORT

Dass ich das je schreibe ist ein Wunder! Ich bin echt nicht sportlich. Ich habe früher ab und zu Sport gemacht, weil mir klar ist, dass das Leben so gesünder ist. In einem der Lockdowns habe ich dann aber angefangen ganz regelmäßig 3x/ Woche laufen zu gehen. 

Jetzt, nach mehreren Wochen bzw. Monaten, freue ich mich auf meine Laufrunden am Dienstag, Donnerstag und Sonntag. Ich laufe immer gleich in der Früh zwischen 6:30 und 7:00 los. Es macht nicht nur meinen Kopf frei, ich höre dabei Podcast und es ist die Zeit am Tag, die ich nur für mich habe, ohne "Mama, bitte komm mal" oder Arbeit, oder Haushalt oder was auch immer. Einfach nur ICH.

Puzzle

PUZZLE

Ja, seit Lockdown 2 puzzle ich. Mal mehr, mal weniger. Aber es gab Zeiten, da hat mich alles so überwältigt. Die Nachrichten, die wirtschaftliche Lage. Fernsehen wollte ich nicht mehr, Lesen war irgendwie zu anstrengend und puzzlen ist toll. Sich auf etwas konzentrieren, kleine Erfolgserlebnisse, wenn die Teile zusammen passen. 

...und nein, ich hänge die fertigen Puzzels nicht auf, sondern mit Freundinnen und Nachbaren habe ich jetzt schon eine richtige Tauschbörse und so gibt es immer neuen Puzzlenachschub. 

and breathe

SUKI MATTE / AKUPRESSURMATTE

Ich bin Opfer von Onlinewerbung geworden und habe mir eine Akkupressurmatte gekauft. Wer es nicht kennt: Eine Matte mit sehr kleinen Plastikspitzen, welche die Durchblutung und Akupressurpunkte anregen sollen.

Jetzt kommt natürlich gleich die Frage tut es weh und bringt es was? Ja, es tut weh, wobei an manchen Tagen mehr und an anderen wieder weniger. Mir geht es danach besser, ich fühle mich entspannter und ich komme vom Tag runter. 

Das ist jetzt mein tägliches Ritual: Wenn unser Sohn im Bett ist und schläft lege ich mich für ca. 20 Minuten auf die Matte. Entspanne und höre Podcasts. Das ist für mich dann das Zeichen: der Tag ist vorbei! Wir haben es geschafft.

Und damit zum letzten Punkt, was im Laufe der Lockdowns zu einer neuen Gewohnheit wurde:

podcast

PODCASTS

Podcasts gehören für mich nun fix dazu. Beim Laufen, auf der Akupressurmatte, manchmal beim Spazieren, wenn ich allein unterwegs bin, im Auto auf langen Fahrten...

Meine liebsten Podcasts sind folgende:

ZEIT Verbrechen:  Podcast über wahre Verbrechen, deren Aufklärung und Hintergrundinformationen.

Michelle Obama: Die ehemalige First Lady im Gespräch mit Freundinnen und ihrer Familie. Über das Leben, Werte und natürlich auch Politik.

A Beautiful Mess Podcast: Die beiden Schwestern und Bloggerinnen Elsie und Emma über DIY, Lieblingsserien, home office und andere Themen die in ihrem Blog vorkommen.

just b with Bethenny Frankel: der ehemalige Realitystar und nun millionenschwere Unternehmerin im Interview mit interessanten Persönlichkeiten wie Hillary Clinton, Paris Hilton oder Isaac Mizrahi. 

So, das waren jetzt ein paar meiner neuen Routinen, Rituale und wie ich/ wir versuchen den Lockdown Alltag zu meistern.

Ich wünsch euch eine gute Zeit und ihr könnt mir gerne über Instagram eure Lockdownroutinen zukommen lassen, würde mich interessieren wie ihr durch diese Zeit kommt und was euch dabei hilft!

alles wird gut

liebe Grüße aus Wien, baba

Lisa

 


Newsletter