Direkt zum Inhalt
selbstgemachtes Bärlauchpesto
Ein Frühlingsspaziergang durch den Wald und alles duftet nach Bärlauch!
So ist es uns vor ein paar Tagen ergangen und wir haben einen Sack Bärlauch gesammelt, um Bärlauchsuppe, Bärlauchstrudel und Bärlauchpesto zu kochen.
Natürlich waren wir besonders vorsichtig um ja keine Maiglöckenblätter zu sammeln. Aber so früh im Jahr ist die Gefahr relativ gering. 
Hier nun also das wirklich einfache und schnelle Rezept für köstliches Bärlauchpesto.
Man kann es nicht nur für Nudelgerichte verwenden, sondern auch als Brotaufstrich schmeckt es toll!
Ihr braucht folgende Zutaten:
eine große Schüssel Bärlauch
300-400g Parmesan - je nachdem wie gerne man den Käsegeschmack hat
100g Pinienkerne
ca. 700ml Olivenöl
eine Brise Salz
Wie viel Bärlauch es genau war, kann ich leider nicht sagen, es war eine Salatschüssel voll. 
Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine klein hacken.
Natürlich kann man beim Parmesan auch bereits geriebenen kaufen und verwenden, aber ich finde den frisch geriebenen geschmacklich so viel besser.
Alle klein gehackten Zutaten in eine große Schüssel geben, etwas Salz dazu. 
Ich war mit dem Salz sehr sparsam, da der Parmesan an sich eh schon sehr salzig ist.
Dann mit Olivenöl vermengen. 
Ich habe nicht die ganzen 700ml rein gegeben, sondern noch Olivenöl aufgehoben, um es dann in die gefüllten Gläser noch rein zu leeren.
Das Pesto in ausgekochte Gläser einfüllen und nochmals mit Öl bedecken - so bleibt es lange frisch.
Auch nachdem man etwas Pesto verwendet hat, den Rest wieder mit Öl bedecken, damit bleibt das Pesto länger haltbar.
Auch als Geschenk ist diese kleine, selbst gemachte Aufmerksamkeit eine schöne Idee!
Viel Spaß beim Nachkochen und tagged uns doch, wir freuen uns!
Liebe Grüße aus Wien
baba, Lisa